Blick zurück auf den Mamorera-Stausee (1680 m)
Blick zurück auf den Mamorera-Stausee (1680 m)
Morgendlicher Blick vom Ospizio Bernina auf das Bernina-Massiv
Morgendlicher Blick vom Ospizio Bernina auf das Bernina-Massiv

Vom Bodensee zum Gardasee

Über Septimer Pass, Bernina und Montozzo Scharte

Alpenüberqerung 2004


Streckenverlauf der 8 Etappen: Lindau - Chur - Alter Schyn - Savognin - Septimer Pass - St.Moritz - Passo Bernina - Poschiavo - Val Viola - Passo Gavia - Montozzo Scharte - Madonna di Campiglio - Passo Bregn de l'Ors - Storo - Tremalzo - Riva Streckenbeschreibung

Start: Mittwoch, 1. September 2004 - Stop: Donnerstag, 8.. September 2004 - Kilometer: 560 km - Höhenmeter: 12500 hm

Die Strecke dieser Alpenüberquerung hatte ich schon weitgehend im letzten Jahr komplett, wo wir uns letztendlich für eine andere Route entschieden haben. Der Aufwand für die Planung hielt sich deshalb dieses Jahr sehr in Grenzen. Da ich die Ostalpen nun schon sehr gut kenne, reicht die Strecke weit in die Schweiz hinein. Sie beginnt am Bodensee, was ich für einen reizvollen und ausgefallenen Startpunkt halte. Ziel ist wie immer Riva am Gardasee.

Da der Start eines Alpencross unbedingt in Deutschland liegen muss, sind wir am ersten Tag bis Chur ausschließlich den Rhein entlang gestrampelt. Es wäre auch eine Route durch den Bregenzer Wald oder Liechstenstein möglich gewesen, aber das hätte einen Tag zusätzlich gekostet. Im Nachhinein wäre das besser gewesen, weil die ersten beiden Tage nicht viel zu bieten hatten und besonders die Strecke am Rhein sehr eintönig war. Insgesamt war die Route aber superabwechslungsreich gewesen. Vom beschaulichen Rheintal bis zu hochalpinen Übergängen war alles dabei.

Das Team bestand aus Christian alias Superfriend, mit dem ich schon drei Wochenendtouren gefahren bin, seinem Bekannten Matthias und – wie üblich – Alexander, der uns leider nur drei Tage erhalten blieb. Obwohl das Wetter 2004 eher durchschnittlich war und besonders der September sehr unbeständig sein kann, war es die Transalp mit dem besten Wetter, das ich je erlebt habe. Vom Ausladen der Fahrräder bis zur Heimreise hatten wir Sonne pur. Nur deutlich kühler als im Juli oder August war es, was je nach Steigungswinkel aber durchaus positiv empfunden wird.

Die Tagesberichte im einzelnen:

Tag Bericht Strecke Daten Bilder
1 Durchs Rheintal Lindau - Bregenz - Bad Ragaz - Chur 105 km
200 hm
Seite 1
2 Langsam geht es nach oben Chur - Scharans- Alter Schyn - Tiefencastel - Savognin - Sur 67 km
1900 hm
Seite 1
3 Höhen und Tiefen einer Alpentour Sur- Septimer Pass - Maloja Pass - St. Moritz - Passo del Bernina 69 km
1900 hm
Seite 2
4 Vom Oberengadin nach Italien Passo del Bernina - Poschiavo - Val di Campo - Passo Val Viola 32 km
1350 hm
Seite 3
5 Durchs Valtellina Rifugio Val Viola - Passo Verva - Grosio - Le Prese - Val Rezzalo - Rifugio la Baita 58 km
1700 hm
Seite 3
6 Das Dach der Tour Rifugio la Baita - Passo del Alpe - Passo Gavia - Pezzo - Forc. di Montozzo - Lago di Pian Palu - Pejo 55 km
2000 hm
Seite 4
7 Entlang der Brenta Pejo - Dimaro - Madonna di Campiglio - Passo Bregn de l'Ors - Ragoli - Bondo 86 km
1950 hm
Seite 4
8 Kultetappe zum Abschluss Bondo - Pieve di Bono - Storo - Passo d'Ampola - Tremalzo - Passo Nota - Pregasina - Riva 84 km
1650 hm
Seite 5
9 Auspannen und Rückfahrt Riva
Seite 5

Highlights der Tour:

Tiefpunkte:

Sonstiges: