Winterwanderung am Col Lauson (1)
Winterwanderung am Col Lauson (1)
Abfahrt vom Fenêtre de Durand (1)
Abfahrt vom Fenêtre de Durand (1)

Von Martigny zum Lago Maggiore

Grand Combin, Gran Paradiso, Monte Rosa

Westalpencross 2011


Streckenverlauf der 6 Etappen: Martigny - Mauvoisin - Fenêtre de Durand - Aosta - Valsavaranche - Col Lauson - Cogne - Col di Pontonnet - Valle d'Ayas - Col Ranzola - Val Gressoney - Col d'Olen - Alagna Valsesia - Varallo - Lago d'Orta - Stresa Streckenbeschreibung

Start: Montag, 25. Juli 2011 - Stop: Samstag, 30. Juli 2011 - Kilometer: 370 km - Höhenmeter: 12.700 hm

Die Planungen für 2011 sind lange unklar. Nach dem in jeder Hinsicht perfekten Alpencross vom letzten Jahr nach Ventimiglia wird es für mich immer schwieriger eine Strecke mit geeignetem Rahmenprogramm zu finden. Unbekannte Gegenden gibt es noch genug, aber Start und Ziel müssen schon gewissen Ansprüchen genügen. Nach einer Rundtour am Ende am Auto zu stehen, kommt nicht in Frage.

Die Route soll wieder durch die Westalpen gehen, lohnende Ziele, z.B. einen See, gibt es da nicht so viele. Wie wäre die Ecke Mont Blanc oder vielleicht das nördliche Piemont, also Aosta und Umgebung? Da ließe sich eine Strecke vom Genfer See in Richtung Lago Maggiore basteln, auf der man einige Pässe mit großen Namen einbauen kann, z.B. Fênetre de Durand und Col Lauson.

Die gesamte Route ergibt sich damit fast von selbst, da nach den beiden eben genannten Pässen nur noch die kürzeste Verbindung zum Lago Maggiore zählt, wenn das Ganze in 7 Tagen funktionieren soll. Die Karte verrät allerdings ziemlich schnell, dass das nicht so einfach ist, weil sich südlich des Monte Rosa eine Reihe von Tälern und Bergketten im 90 Grad-Winkel in den Weg stellen. Zudem gibt es wenig Material über diese Ecke im Internet. Lediglich der Col Turlo ist kein ganz unbeschriebenes Blatt.

Am Ende hatte ich eine Route, die hart aber machbar erschien. Aber es war bereits zu erkennen, dass neben vielen Schiebpassagen zahlreiche Kilometer auf Straßen zu überbrücken waren. Wenn wenigstens die Abfahrten gut sind, ist das aber zu verschmerzen.

Bei der Planung haben mir dieses Mal vor allem die Webseite und die Tipps von Biking_Flow geholfen, der auch schon mal die südliche Traverse des Monte Rosa in Planung hatte, diese aber wetterbedingt nicht zu Ende bringen konnte. Zwei weitere Bergriesen sollen nicht unerwähnt bleiben, der Grand Combin und der Gran Paradiso, weshalb man die Route auch die Drei-Berge-Tour nennen könnte. Das Ziel war Stresa, ein richtig quirliges Urlaubsörtchen, noch dazu mit einem Bahnhof. Das vereinfacht die Rückreise.

Das Team bestand nur aus Thomas und mir, was nach den Jahren zu dritt aber kein Nachteil ist. Immerhin bin ich früher immer zu zweit gefahren und man ist ungemein flexibel, was Übernachtungen angeht. Von Nachteil waren dagegen die Wetteraussichten, die südlich des Hauptkamms zwar nicht so katastrophal wie im Norden aussahen, die aber auch keine Woche Sonnenbaden erwarten ließen. Und so war es dann auch sehr wechselhaft. Dauerregen bzw. Schnee gab es zum Glück nur an einem Tag. Dennoch waren die Bergspitzen grundsätzlich in Wolken gehüllt, weshalb der Titel Drei-Berge-Tour eigentlich unpassend ist. Wir haben nämlich keinen davon richtig gesehen.

Auch unabhängig vom Wetter erschien uns die Strecke ziemlich unrund. Viel Hoch-Schieben, viel Runter-Schieben und dazwischen viel Asphalt. Vielleicht sind wir vom Süd-Wessix 2010 verwöhnt, aber so wissen wir, dass es deutlich bessere Strecken in der westlichen Ecke der Alpen gibt. Ganz gut war die Versorgung mit Supermärkten. Die Einsamkeit war zwar auch hier gegeben, aber wir hatten mehr Kontakt mit der Zivilisation.

Die Tagesberichte im einzelnen:

Tag Bericht Strecke Daten Bilder
1 Warmfahren Martigny - Col de Planches - Val de Bagnes - Mauvoisin 48 km
2350 hm
Seite 1
2 Tor in den Süden Mauvoison - Fenêtre de Durand - Aosta - Valsavaranche 80 km
2250 hm
Seite 1
3 Winterwanderung Valsavaranche - Col Lauson - Valnontey 4,3 km
1850 hm
Seite 2
4 Von Allem etwas Valnontey - Cogne - Col di Pontonnet - Camporcher - Aostatal - Challand-St-Anselme 72 km
2225 hm
Seite 2
5 Schieben und nochmals Schieben Challand-St-Anselme - Brusson - Col Ranzola - Val Gressoney - Alencoll/Passo Salati - Rif. Guglielmina 41 km
2750 hm
Seite 3
6 Endspurt auf Straße Rif. Guglielmina - Alagnia Valsesia - Varallo - Lago d'Orta - Gozzano - Stresa 106 km
1000 hm
Seite 3

Highlights der Tour:

Tiefpunkte:

Sonstiges: